Dolmetschen
 

Simultandolmetschen

  • Wann – Das Simultandolmetschen ist die am häufigsten eingesetzte Form des Dolmetschens bei mehrsprachigen VeranstaltungenInterpreter wie internationalen Konferenzen, Seminaren oder Fachvorträgen internationaler Unternehmen oder internationaler Organisationen.
     
  • Wie – Bei dieser Art des Dolmetschens befinden sich mindestens zwei Dolmetscher pro Sprachenpaar in einer schallgedämpften Kabine, verfolgen die Aussagen des Redners über Kopfhörer und geben den Inhalt dessen, was sie hören, in einer anderen Sprache wieder. Dabei wechseln sich die Dolmetscher in regelmäßigen Abständen ab, um so den hohen Konzentrationsgrad aufrechterhalten zu können, der für diese Leistung erforderlich ist.
     
  • Warum – Der Vorteil dieser Vorgehensweise liegt darin, dass der Redner seinen gesamten Vortrag ohne Unterbrechungen halten kann, während die im Saal anwesenden Zuhörer die Verdolmetschung fast zeitgleich über ihre Kopfhörer empfangen.

Konsekutivdolmetschen

  • Wann – Diese Dolmetschart findet bei offiziellen Anlässen, Empfängen, Vergabezeremonien oder Banketts Anwendung, also immer dann, wenn keine durchgehende Verdolmetschung erforderlich ist.
     
  • Wie – Dabei legt der Redner im Verlaufe seines Vortrags immer wieder Pausen ein, in denen der Dolmetscher das Gehörte, das er mittels einer speziell für das Dolmetschen entwickelten Technik notiert hat, wiedergibt. Die Redeabschnitte sind unterschiedlich lang und können bis zu 30 Minuten betragen.
     
  • Warum – Konsekutive Verdolmetschungen hört man in der Regel bei feierlichen Anlässen, wo eine ausgefeilte Rhetorik ebenso wichtig ist wie die Botschaft der Rede selbst.

Konsekutivdolmetschen ist die wohl anspruchsvollste Disziplin des Dolmetschens und wird daher auch gerne als Königsdisziplin bezeichnet. Sie wird nur bei kurzen Dolmetscheinsätzen und vergleichsweise selten eingesetzt, da sie sehr zeitaufwendig ist.

Begleitdolmetschen

  • Wann – Wenn Geschäftspartner aus verschiedenen Ländern zu einer Besprechung zusammenkommen oder Besucher aus dem Ausland zu betreuen sind. Anlässe hierfűr könnten sein:
     
       o Einfűhrung neuer Produktionsmethoden  
       o Entwicklung neuer Produkte
       o Vertragsverhandlungen
     
  • Wie – Hierbei arbeitet der Dolmetscher in unmittelbarer Nähe des Kunden und dessen Geschäftspartnern und vermittelt zwischen beiden Parteien. Sehr häufig sitzen dabei alle Gesprächsteilnehmer zusammen mit dem Dolmetscher an einem Tisch und der Dolmetscher gibt nach kurzen Redebeiträgen das Gesagte wieder.
     
  • Warum – So werden Gedanken im natürlichen Fluss eines Gesprächs spontan formuliert. Lösungen ergeben sich dann im weiteren Verlauf des Gesprächs in Anwesenheit aller Beteiligten.

Flüsterdolmetschen

  • Wann – Diese Dolmetschtechnik eignet sich lediglich für sehr kleine Veranstaltungen von kurzer Dauer.
     
  • Wie – Flüstern ist eine Form des Simultandolmetschens ohne Einsatz einer Kabine. Dabei flüstert der Dolmetscher entweder zeitgleich ein bis zwei Zuhörern die Verdolmetschung in das Ohr oder setzt dazu eine "Flüsteranlage" ein. Beim Einsatz dieser Anlage hört der Zuhörer die Verdolmetschung über Kopfhörer.
     
  • Warum – Flüstern sollte man nur dann, wenn aus Platzgründen das Aufstellen einer Kabine nicht möglich ist. Diese Technik wird von den Anwesenden oft als störend empfunden, da viele der Teilnehmer während der gesamten Dauer der Veranstaltung sowohl den Redner als auch den Dolmetscher in zwei Sprachen gleichzeitig hören. Das ist sowohl für die Zuhörer als auch den Dolmetscher äußerst ermüdend und anstrengend.
     
Beispiele von Dolmetscheinsätzen:
  • Archäologie
  • Architektur und Design
  • Chemische Verfahrenstechnik
  • Chipkarten und deren Architektur
  • CRM
  • Design und Mode (z.B. Hugo Boss, Philippe
    Starck)
  • Elektrotechnische und elektronische
    Komponenten
  • Erneuerbare Energien
  • Finanzdienstleistungen
  • Hoch- und Tiefbau
  • IT, E-Mobility, Cloud Computing
  • Kaizen-Training (aka Lean Manufacturing)
  • Kakaoanbau- und produktion
  • Klimawandel
  • Kraftfahrzeugtechnik

  • Logistik
  • Marketing
  • Medizintechnik
  • Medizin
  • Öffentlicher Nahverkehr
  • Papierfertigung
  • Politik (z.B. Vereinte Nationen)
  • Pharmazie
  • Schuhdesign und -fertigung
  • Sozialwissenschaften
  • Telematik
  • Verbundstoffe
  • Versorgungsunternehmen
  • Verfahrens-und Fertigungstechnik
  • Wärmedämmung
  • Weinanbau –und Weinproben

Art der Veranstaltung:

  • Aufsichtsratssitzungen
  • Back-office (HVs)
  • Carve-outs und Fusionen
  • Depositions
  • Europäische Betriebsratssitzungen
  • Fernsehproduktionen
  • Hauptversammlungen
  • Incentive- Seminare, Coaching und Persönlichkeitstraining
  • Internationale politische Treffen
  • Internationale Vertriebstagungen
  • Interviews
  • Kirchliche Veranstaltungen (z.B. Papstbesuch)
  • Management-Präsentationen
  • Medizinkonferenzen
  • Offizielle Empfänge
  • Pressekonferenzen
  • Produkteinführungen
  • Preisvergabezeremonien
  • Roadshows
  • Symposien
  • Stiftungstreffen
  • Theateraufführungen
  • Workshops


 
english - deutsch - français